Die Farbenlehre

Chemisch betrachtet

besteht Farbe aus Pigmenten und Verbindungen. Man unterscheidet die drei Grundfarben Rot, Gelb, Blau. Aus jeweils zwei Farben entsteht eine neue Farbe, und zwar in den folgenden Zusammensetzungen:

Rot und Gelb ergibt Orange.
Gelb und Blau ergeben Grün.
Blau und Rot ergibt Violett.
All diese Farben zusammen ergeben Schwarz.



Physikalisch betrachtet

besteht Farbe aus Licht, die drei Primärfarben sind Rot, Grün und Blau-Violett. Ihre Mischung ergibt:

Rot und Grün ergibt Gelb.
Grün und Blau-Violett ergibt Hell-Türkis.
Rot und Blau-Violett ergibt Magenta.
Weiss ist die Verbindung all dieser Töne.

In der Farbenlehre und Farbtherapie werden den Farben bestimmte Fähigkeiten oder Qualitäten zugesprochen. Farben können heilend oder stimulierend auf den Organismus wirken und uns traurig oder euphorisch machen.



Die Farbe ROT

Rot steht für das Element Feuer. Feuer ist für alle lebenden Dinge wichtig: ohne Feuer würde durch die Kälte alles erstarren, ohne Hitze wäre keine Bewegung oder Aktivität möglich. Rot wird in der Farbtherapie überall dort eingesetzt, wo Lebenskräfte angeregt oder erneuert werden müssen bzw. gestaute Lebensenergie wieder harmonisch fliessen soll. Rotbestrahlung stimuliert die Leber und bildet Hämoglobin (rote Blutkörperchen) im Körper. Rot aktiviert die Blutzirkulation, die cerebro-spinale Flüssigkeit und das sympathische Nervensystem. Bei Problemen der sensorischen Nerven, d.h. des Gehör-, Geschmack-, Geruch-, Seh- und Tastsinns, wirkt sich die Farbe Rot vorteilhaft aus. In der Farbtherapie regt die Farbe Rot den Stoffwechsel und die Entschlackung an. Sie kann Stauungen und Blockaden lösen, gefässerweiternd und blutbildend wirken. Rot kann in der Farbtherapie bei einer zu starken Anwendung Fieber und Entzündungen hervorrufen. In den meisten Fällen wird es deshalb mit anderen Farben, insbesondere der Farbe Blau, kombiniert.
Zuviel Rot könnten wir nicht lange ertragen (oder stellen Sie sich einmal vor, Ihre Wohnung ist ganz in rot gestrichen ...). Bei Menschen, die schon zuviel Rot-Feuer-Hitze (Fieber, Entzündung, emotional unbalanciert, Hypertension, roter Kopf, usw.) im Körper präsent haben, sollten auf eine zusätzliche Roteinwirkung verzichten!



Die Farbe ORANGE

Orange ist die Kombination von Rot und Gelb. Sie ist wie die Farbe Rot eine warme Farbe und hat deshalb eine anregende Wirkung auf den Organismus. Orange wird in der Farbtherapie bei Asthma, Bronchitis und anderen Atmungs- und Lungenproblemen eingesetzt. Ebenso unterstützt es den Calcium-Metabolismus (die spektro-skopische Farbe von Calcium ist orange). Orange hat einen entkrampfenden und antispasmischen Effekt auf den Körper. Die orange Farbe hat eine leichte Reizwirkung und unterstützt den Kreislauf und die Blutzirkulation. Im psychologischen Bereich wird die Farbe Orange oft dann eingesetzt, wenn die Freude und Lust am Leben verloren gegangen ist uns wieder aktiviert werden soll. Orange kombiniert physische Energie mit mentalen Qualitäten.



Die Farbe GELB

Gelb aktiviert die motorischen Nerven, dadurch wird Energie für die Muskeln generiert. Da die Farbe Gelb eine Mischung aus roten und grünen Strahlen ist, hat sie auch jeweils Anteile der stimulierenden Energie der Farbe Rot und Anteile der regenerierenden Energie der Farbe Grün. Gelb ist sehr vorteilhaft für die Nerven und das Gehirn. Gelbbestrahlung wird in der Farbtherapie bei psychologischen Problemen wie Melancholie, Depression und Lebensschwere eingesetzt. Gelb steht für Leichtigkeit, Heiterkeit und ist aufmunternd, behaglich. Gelb kontrolliert die Solar-Plexus-Gegend (oberer Bauchraum) und die Verdauung. Gelbes Licht wirkt günstig auf die Ernährungsorgane, Leber, Darm, Magen, Milz und Blase. Die Reinigung und Ausscheidungsprozesse über die Leber, den Darm und die Haut werden durch Gelb gefördert. Dadurch kann Erkrankungen in diesem Bereich vorgebeugt werden. Gelb wirkt sekretionsfördernd, nervenstärkend, verdauungsfördernd, magen- und lymphflussanregend und blutreinigend.



Die Farbe GRÜN

Grün ist die Farbe des Stickstoffs, der mit 78 % den Hauptbestandteil unserer Atmosphäre ausmacht und für die Bildung von Muskeln, Knochen und anderem Gewebe zuständig ist. Die Farbe Grün steht für Gleichgewicht und Harmonie. Grün symbolisiert die harmonischen Zyklen der Natur und ist die Heilfarbe schlechthin. Grün steht für Ruhe (wir fahren ins Grüne), Erholung, Kräfte sammeln und Regeneration. In der Farbtherapie wird die Farbe Grün hauptsächlich eingesetzt, um Reizzustände zu lindern, disharmonische Schwingungen auszugleichen und neuen Lebensstrukturen Substanz zu geben. Grün ist weder sauer noch alkalisch. Es wirkt auf das sympathische Nervensystem, gleicht Spannungen in den Blutgefässen aus und senkt den Blutdruck. Grün wird als emotionaler Stabilisator und als Stimulant der Hirnanhangdrüse angesehen. Das vegetative Nervensystem wird beruhigt, und Schlaflosigkeit, Unzentriertheit und Erschöpfung wird vorgebeugt. Grün wirkt ausgleichend, besänftigt und fördert die Sauerstoffaufnahme im Körper. Grün ist die Farbe der Energie, von Jugend, Wachstum, Hoffnung und neuem Leben.



Die Farbe BLAU

Die Farbe Blau hat zwar im Farbspektrum die höchste Energie, wirkt aber sehr dämpfend auf den gesamten Organismus. Blau ist die reinste, kühlste und tiefste Farbe und steht für Ruhe, Erholung, Entspannung, Schlaf und Regeneration. Blau löst Nervosität, nervös bedingte Organbeschwerden und Verkrampfungen. Blau senkt den Blutdruck und die Pulsfrequenz des Herzens. Blau ist die wichtigste Heilfarbe bei klimakterischen Beschwerden und wirkt gewebestraffend und cytostatisch (Hemmung des Tumorwachstums). Blau ist kalt, elektrisch und hat kontraktierende Qualitäten. Bei Entzündungen kann die Farbe Blau einen entspannenden und kühlen Effekt ausüben. Blau ist auch die Farbe für Meditation, spirituelles Wachstum, Intuition und höherer mentaler Qualitäten. Der Halsbereich steht für kreativität und wird von Blau kontrolliert. Bei einer zu langen Einwirkung der Farbe Blau werden manche Menschen müde oder sogar depressiv. Dies kann man bei blauer Kleidung oder Einrichtung ebenso feststellen.



Die Farbe VIOLETT

Violett wird in der Farbtherapie als eine inspirierende und spirituelle Farbe angesehen. Leonardo da Vinci sagte: „Die Kraft der Meditation kann zehn mal durch die Anwendung von violettem Licht verstärkt werden.“ Violett wird dem oberen Kopfbereich zugeordnet und eine stark heilende Qualität zugesprochen. Violett stimuliert die Milz, regt die Bildung von Leukozyten an und reinigt das Blut.



Die "Farbe" WEISS

Im weissen Licht vereinen sich alle Farben des Farbspektrums. Das weisse Sonnenlicht z.B. enthält das gesamte Farbspektrum von Rot-Orange bis Blau-Violett. In bestimmten Situationen können wir dies erkennen. Wenn wir einen Regenbogen am Himmel sehen oder wenn Licht durch ein Prisma fällt, werden uns die Farben des Spektrums offenbart. Es gibt viele Therapieformen, die das weisse Licht für Heilung oder zur Transformation des Bewusstseins einsetzen.



HINWEIS:

Auch hier müssen wir darauf hinweisen, dass die Farblehre bei krankhaftem Energiemangel keinen Arztbesuch ersetzen kann.


Druckbare Version